Lauffutter
Kommentare 2

Proteinriegel –ohne backen-

Du hast Hunger auf etwas Süßes, Gesundes? Dann probiere doch mal diese Proteinriegel!

Sie sind ohne Zucker, leicht verdaulich, unglaublich gesund  und seeehr lecker!

Außerdem brauchst du nur wenig Zeit um sie herzustellen, da die Backzeit wegfällt.

 

Zutaten:

 

100 g Cashews

30 g Leinsamen

30 g Kokosraspeln

 

50 g Himbeeren (oder andere Beeren wie Blaubeeren oder Kirschen (wenn du gefrorene nimmst, vorher antauen lassen)

100 g Datteln

2 EL Fliederbeersaft ( auch Holunderbeersaft genannt) oder Wasser

 

3 EL flüssigen Honig

20 g Chia-Samen

20 g Kakao Pulver

20 g Proteinpulver (Reisprotein schmeckt am besten)

½  TL  Zimt

¼  TL Nelken

1 Prise Salz

 

 

Zerkleinere die Cashew-Nüsse zusammen mit den Leinsamen und den Kokosraspeln, am besten im Standmixer.

Fülle die trockne Mischung in eine große Schüssel.

Zerkleinere nun die nächsten 3 Zutaten: Himbeeren, Datteln und Fliederbeersaft.

Fülle diese flüssige Mischung auch in die große Schüssel und knete dann die restlichen Zutaten dazu.

 

Wenn ein fester, leicht klebriger Teig entstanden ist, kannst du ihn ca. 2 cm hoch auf Backpapier ausrollen und 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. (Er ist auch jetzt schon sehr lecker)

In dieser Zeit kann die Masse sich gut verbinden und die Chia-Samen haben Zeit zu quellen.

Anschließend schneidest du den Teig in mundgerechte Riegelform und kannst die Riegel sofort verspeisen.

Wenn der Teig zu klebrig ist, kannst du noch Haferflocken dazugeben, ist er zu krümelig hilft ein wenig Wasser.

 

Bis ich das perfekte Rezept hatte, hat es eine Weile gedauert.

Früher habe ich zum Beispiel statt Datteln getrocknete  Aprikosen verwendet.

Oder statt Honig, Stevia und Wasser.

Oder statt Kokosraspeln Haferkleie.

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten. Die Mischung, die ich oben aufgeschrieben habe, hat sich allerdings als die leckerste herausgestellt!

 

Lasst es euch  schmecken!

Euer Laufbiest

2 Kommentare

  1. Antje Koch sagt

    Liebe Johanna,

    wo kaufst du eigentlich deine gesunden Zutaten für z.B. die Herstellung von Proteinriegel?
    Kaufst du das Proteinpulver in Reformhäuser oder Biomärkten wie Landwege?

    Ich kaufe gern bei Landwege ein, aber für Studenten ist das halt schon ziemlich teuer. Daher beschränke ich meine Lebensmittel auf Brot, Milch, Käse und Obst/ Gemüse- was ja eigentlich schon teuer genug ist.
    Am liebsten würde ich dort alles einkaufen, wie z.B. auch das Proteinpulver!

    Was machst du? Woher beziehst du deine gesunden Lebensmittel?
    Und achtest du beim Einkaufen auf´s Geld?

    Vielen Dank!

    Antje 🙂

  2. Hallo Johanna
    Ich habe Deine Proteinriegel mal“ nachgekocht“. Vorweg muß ich sagen…sie sind seeehr lecker. Meine Riegel sind etwas klebrig geworden. Ich habe keine Haferflocken dazugegeben sonder eine Tafel dunkle Schokolade geschmolzen und die Rigel darin gewendet. Lecker !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.