Allgemein, Ich, Lauftipps
Kommentare 1

Laufbiest

Du willst in 10 Wochen 30 kg abnehmen und in der Natur hast du nur Angst vor Spinnen und Schlangen?

Dann bist du hier genau falsch und solltest diese langweiligen Hochglanzmagazine lesen.

Ich bin Johanna, Läuferin und wenn ich Sport mache, dürfen auch gerne die Fetzten fliegen. Am wichtigsten ist, dass es draußen ist und Spaß macht, schnell sollte es auch sein und vor Spinnen und Schlangen habe ich auch keine Angst – ähm, meistens.

Wenn ich nicht gerade laufe, koche ich mir das passende Trainingsfutter selber – weder zwangsläufig vegan oder Paleo, aber stets ziemlich gesund und immer mit sehr viele Liebe und Antioxidantien.

Ich laufe seit ich denken kann und habe schon einige große Erfolg dabei erreicht.

Beispielsweise bin ich zweite bei der Europäischen Jugendolympiade geworden, habe viele Landesmeistertitel gewonnen, bin oft Norddeutsche Meisterin und im Jugendbereich sogar Deutsche Meisterin geworden. Dieses Jahr habe ich mich besonders auf die 800m Distanz spezialisiert, über die ich bei den Deutschen Meisterschaften den sechsten Platz im Frauenfeld errungen habe.

Damit an dieser Stelle die Freizeitläufer nicht abspringen: Auch über 10.000m laufe ich Zeiten um die 37 Minuten und das mit weniger Kilometern, als die meisten denken. Welche Strecke man läuft, ist für viele Bausteine, die einen guten Läufer ausmachen, nicht entscheidend. Für alle, die ihre Leistung steigern möchten, sind Sprünge, Stabilisationstraining, Koordination, Krafttraining und eine gesunde Ernährung wichtig. Dabei ist es egal, welche Streckenlänge man im Visier hat.

Über den Sommer arbeite ich seit einigen Jahren als Trainerin für Hobbyläufer. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele im Training nur ihre Standardstrecke laufen. Jedes Mal exakt in derselben Zeit und nach selbst auferlegten strengen Vorschriften. Dabei kann Training so vielfältig sein.

In meinem Blog möchte ich Anregungen geben, wie du dem Abnehmwahn, strengen Ernährungsvorschriften und ständigem auf die Uhr sehen, entgehst und trotzdem viel fitter wirst.

1 Kommentare

  1. Antje Koch sagt

    Liebe Johanna,

    wir beide haben uns ja schon öfters über den Laufsport unterhalten.
    Das Laufen ist nicht nur eine sportliche Betätigung und eine Methode, um ein paar Kilos loszuwerden- es ist vor allem eine Leidenschaft!

    Und diese Leidenschaft habe ich auch bei dir gespürt, wenn du z.B von deinem Lauftraining oder deinem bewussten Umgang mit dem richtigen “Lauffutter” sprichst.

    Ich laufe auch seit meiner Jugendzeit, jedoch nicht professionell.
    Ich habe z.B. nie einen Lauf-Coach gehabt, obwohl ich bereits darüber nachdenke, mir mal einen zu suchen. Ich laufe, weil es mir vor allem viel Spaß und Freude bereitet mich an der frischen Luft zu bewegen und dabei die Seele baumeln zu lassen!

    Es macht riesigen Spaß dir bei diesem Thema zuzuhören und ich bin mir sicher, obwohl ein paar Jahre älter als du – dass ich noch viel von dir über das Laufen lernen kann.

    Schön, dass es diese geniale Seite (auf facebook) gibt – ich find´s klasse und schaue sicher öfters mal rein!
    Lass uns doch mal in den Weihnachtsferien gemeinsam laufen gehen! Ich hatte es ja bereits mehrmals angesprochen. 🙂
    Ich habe ganz sicher viele Fragen an dich, z.B. Sport und grippaler Infekt. Darf ich mit einer Rotznase trotzdem laufen gehen? Typische Frage in der Winterzeit.

    Vielen herzlichen Dank für diese coole Idee zum Thema “Laufsport”!!!!

    Ganz liebe Grüße,

    Antje (3.Semester)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.